Kostenloses Girokonto – Auf das Kleingedruckte achten!

Auf der Suche nach einem kostenlosen Girokonto darf das Kleingedruckte nicht übersehen werden, denn bei manchen Anbietern ist ein kostenloses Girokonto mit einem Mindestgeldeingang verbunden. Grundsätzliche Serviceleistungen wie die Kontoführung, die Ausstellung der Giro- und Kreditkarten oder der Bargeldbezug sowie Überweisungen müssen bei einem kostenlosen Girokonto gratis sein, sonst darf es nicht so genannt werden. Regelmäßige einmalige Kosten entfallen bei einem kostenlosen Girokonto, Vergleich Portale weisen immer wieder darauf hin, dass die Allgemeinen Geschäftsbedingungen von den Kunden in Hinsicht auf versteckte Gebühren genau überprüft werden müssen. Wer über ein regelmäßiges Einkommen verfügt, kann oft auf eine größere Auswahl an Angeboten zugreifen. Ein kostenloses Girokonto für andere Zielgruppen muss intensiver gesucht werden, weil Menschen mit einem festen Einkommen die Vergaben der Banken leichter erfüllen und schneller ein kostenloses Girokonto erhalten.

Ein kostenloses Girokonto mit und ohne Bedingungen

kostenloses GirokontoDie Kontoführungspauschale entfällt bei einigen Banken erst dann, wenn der Mindestgeldeingang in Form eines Gehaltes vorliegt. Die Vorgabe ist aber oft so klein gedruckt, dass nicht jeder Neukunde den Hinweis auf den ersten Blick erkennt. Giro- und Kreditkarten sind als kostenloses Girokonto grundsätzlich gebührenfrei, eine monatliche oder eine jährliche Gebühr darf von den Kunden nicht akzeptiert werden. Girokonto-Pakete bergen das Risiko von versteckten Gebühren, dann ist lediglich die Basis-Leistung ohne Gebühren, aber durch Zusatzleistungen, die eigentlich zum Grundservice gehören, entstehen die Gebühren. Pro Überweisung oder pauschal eine Gebühr erhoben, bei einigen Direktbanken wird ein kostenloses Girokonto als Alternative angeboten. Der Kunde muss prüfen, ob die Anzahl an angebotenen kostenlosen Überweisungen ausreicht, denn nach dem Überschreiten der zum Teil vorgegebenen Anzahl können wieder Gebühren entstehen.

Kostenloses Girokonto und extra Kosten?

Die Zugehörigkeit zu einem Bankenverbund sichert den gebührenfreien Bargeld-Bezug, ein kostenloses Girokonto beinhaltet das kostenlose Abheben von Bargeld über eigene Automaten der ausgewählten Bank. Direktbanken haben oft gar kein eigenes Netz an Automaten, die Zugehörigkeit zum Bankenverbund fehlt meistens ebenfalls. Vor Abschluss eines möglichen Vertrages muss der Kunde prüfen, ob Gebühren für das Abheben an Bargeld in Deutschland oder in Europa an Bargeld anfallen. Im Ausland bevorzugen viele Kunden die gebührenpflichtige Visa- oder Mastercard, Großbanken wie die Commerzbank oder die Deutsche Bank arbeiten im Ausland mit Kooperationensbanken zusammen, sodass beispielsweise von Studenten auch im Ausland die Girocard eingesetzt werden kann. Ein Gespräch mit dem zuständigen Bankberater und die schriftliche Fixierung bringen Klarheit, ob mögliche Gebühren, die bei der Girocard extra im Ausland anfallen, später wieder zurückerstattet werden. Nur wenn keine Kontoführungsgebühren, kein Mindestgeldeingang, keine Kosten für Daueraufträge oder Überweisungen oder für die Girokarte anfallen, ist das vom Kunden ausgesuchte Basis-Girokonto kostenlos.

Menü schließen